eintreten

eintreten

* * *

ein|tre|ten ['ai̮ntre:tn̩], tritt ein, eingetreten:
1. <itr.; ist in einen Raum hineingehen oder hereinkommen:
ich bin in das Zimmer eingetreten; bitte treten Sie ein!
Syn.: 1 betreten.
2. <itr.; ist
a) mit etwas beginnen; etwas eröffnen, anfangen lassen:
in ein Gespräch, in den Krieg, in Verhandlungen eintreten; die Verhandlungen sind in eine neue Phase eingetreten (sind in ein neues Stadium gelangt, gekommen).
Syn.: aufnehmen, sich machen an.
b) sich ereignen; Wirklichkeit werden:
der Tod war unerwartet eingetreten; was wir befürchteten, ist nicht eingetreten; eine Stille war eingetreten (es war still geworden); eine Besserung ist eingetreten (es ist besser geworden).
Syn.: sich begeben (geh.), erfolgen, geschehen, kommen, passieren, stattfinden, sich vollziehen, vorfallen.
3. <itr.; ist Mitglied werden /Ggs. austreten/: ich trete in die Partei, in den Verein ein.
Syn.: sich anschließen, beitreten.
4. <tr.; hat durch heftiges Dagegentreten zertrümmern (um sich Zugang zu verschaffen):
als niemand öffnete, trat er die Tür ein.
Syn.: demolieren, kaputt machen (ugs.), zerschmettern, zerstören, zu Kleinholz machen (ugs.).
5. <itr.; ist für jmdn., etwas öffentlich, mit Entschiedenheit Partei ergreifen, sich zu jmdm., einer Sache bekennen:
sie ist mutig für mich, für ihren Glauben eingetreten.
Syn.: eine Lanze brechen, einstehen, sich engagieren, kämpfen, sich identifizieren mit, verfechten, verteidigen, sich verwenden (geh.).

* * *

ein||tre|ten 〈V. 263
I 〈V. tr.; hat
1. durch Fußtritte eindrücken, zerstören (Tür)
2. festtreten, feststampfen
3. neue Schuhe \eintreten durch Laufen dem Fuß anpassen
● eine Fensterscheibe \eintreten; sich einen Dorn, Nagel \eintreten durch Darauftreten sich eindrücken
II 〈V. intr.; ist
1. hineingehen, hereinkommen
2. geschehen, sich ereignen, Wirklichkeit werden
3. auf etwas \eintreten 〈schweiz.〉 sich mit etwas beschäftigen
4. für jmdn. od. etwas \eintreten jmdn. od. etwas verteidigen, vertreten, in Schutz nehmen
● bitte treten Sie ein!; bitte \eintreten, ohne anzuklopfen (Türschild); beim Eintreten blickte er suchend um sich ● was wir befürchteten, trat tatsächlich ein; es wird keine Änderung \eintreten; die Dunkelheit trat ein es begann zu dunkeln; ein unvorhergesehenes Ereignis trat ein; nun ist der Fall eingetreten, dass ... ● auf einen Antrag, eine Anzeige \eintreten; er ist sehr für mich eingetreten, für eine Änderung, einen Plan, einen Vorschlag \eintreten; in einen Betrieb, eine Firma, einen Klub, einen Orden, eine Partei \eintreten Mitglied, Angehöriger werden; in eine Diskussion, ein Gespräch \eintreten damit beginnen; er ist bereits in sein 70. Lebensjahr eingetreten

* * *

ein|tre|ten <st. V.>:
1. <ist> in einen Raum hineingehen od. hereinkommen; einen Raum durch eine Tür betreten:
sie trat leise [in das Zimmer] ein;
bitte, treten Sie ein!;
<subst. 1. Part.:> er begrüßte die Eintretenden.
2. <hat>
a) durch Tritte zerstören [u. sich dadurch Zugang zu etw. verschaffen]:
die Polizisten hatten die Tür eingetreten;
b) jmdm., einem Tier eine Zeit lang ohne Unterbrechung [unbeherrscht] Fußtritte versetzen:
er hatte auf den am Boden Liegenden wie wahnsinnig eingetreten.
3. <hat>
a) <e. + sich> versehentlich auf etw. Spitzes treten, sodass es in die Fußsohle dringt:
ich habe mir einen Nagel [in den Fuß] eingetreten;
b) durch Darauftreten in den Boden drücken:
den Stein in die Erde e.
4. <ist> einer Gemeinschaft, Organisation o. Ä. beitreten, Mitglied werden:
in einen Verein, eine Partei e.;
er ist als Teilhaber in die Firma eingetreten (ist Teilhaber geworden).
5. <ist> (in einem Bewegungsablauf o. Ä.) in einen bestimmten Bereich gelangen:
das Raumschiff ist in seine Umlaufbahn eingetreten.
6. <ist> mit etw. beginnen; etw. [offiziell] eröffnen, anfangen lassen:
in das 50. Lebensjahr e.;
die Verhandlungen sind in eine kritische Phase eingetreten (befinden sich jetzt in einer kritischen Phase);
in die Diskussion, in Verhandlungen e.
7. <ist> [unerwartet] in einen Ablauf eingreifend, eine Situation verändernd sich ereignen, geschehen:
plötzlich trat Stille ein;
sein Tod war am frühen Morgen eingetreten;
wenn der Fall eintritt, dass er stirbt (wenn er stirbt);
es trat eine Besserung ihres Befindens ein (ihr Befinden besserte sich).
8. <ist> sich für jmdn., etw. mit Entschiedenheit öffentlich einsetzen:
für Reformen, für seinen Freund e.
9. <ist> (schweiz.) auf eine Angelegenheit, ein Thema näher eingehen, sich damit befassen.
10. <hat> einlaufen (6).

* * *

ein|tre|ten <st. V.>: 1. in einen Raum hineingehen od. hereinkommen; einen Raum durch eine Tür betreten <ist>: durch die Seitentür e.; er trat leise [in das Zimmer] ein; bitte, treten Sie ein!; <subst. 1. Part.:> er begrüßte die Eintretenden. 2. a) <hat> durch Tritte zerstören [u. sich dadurch Zugang zu etw. verschaffen]: die Polizisten hatten die Tür eingetreten; Den Fernseher, den wir eingetreten haben, wird hoffentlich die Versicherung voll bezahlen (Hörzu 21, 1988, 115); b) jmdm., einem Tier eine Zeit lang ohne Unterbrechung [unbeherrscht] Fußtritte versetzen: er hatte auf den am Boden Liegenden, auf das arme Tier wie wahnsinnig eingetreten. 3. <hat> a) <e. + sich> versehentlich auf etw. Spitzes treten, sodass es in die Fußsohle dringt: ich habe mir einen Nagel [in den Fuß] eingetreten; b) durch Darauftreten in den Boden drücken: den Stein in die Erde e. 4. einer Gemeinschaft, Organisation o. Ä. beitreten, Mitglied werden <ist>: in einen Verein, einen Orden, eine Partei e.; er ist als Teilhaber in die Firma eingetreten (ist Teilhaber geworden); Meine Eltern hatten mich nicht dazu angehalten, in die HJ einzutreten (Hörzu 25, 1980, 12). 5. (in einem Bewegungsablauf o. Ä.) in einen bestimmten Bereich gelangen <ist>: das Raumschiff ist in seine Umlaufbahn eingetreten. 6. mit etw. beginnen; etw. [offiziell] eröffnen, anfangen lassen <ist>: in das 50. Lebensjahr e.; Alle haben zum Inhalt, wie man am besten wirtschaftet, damit alle Welt in das Zeitalter der Herrlichkeit eintrete (Gruhl, Planet 16); die Verhandlungen sind in eine kritische Phase eingetreten (befinden sich jetzt in einer kritischen Phase); in die Diskussion, in Verhandlungen e. 7. [unerwartet] in einen Ablauf eingreifend, eine Situation verändernd sich ereignen, geschehen <ist>: eine Krisis ist eingetreten; plötzlich trat Stille ein; sein Tod war am frühen Morgen eingetreten; wenn der Fall eintritt, dass er stirbt (wenn er stirbt); es trat eine Besserung seines Befindens ein (sein Befinden besserte sich); In aller Regel liegt ein Fehler zugrunde, wenn in der OP-Abteilung ein Herzstillstand eintritt (Hackethal, Schneide 37); Die allgemeine Sprachverwirrung ist - wie in der Bibel beschrieben - längst eingetreten (Gruhl, Planet 342). 8. sich für jmdn., etw. mit Entschiedenheit öffentlich einsetzen <ist>: für Reformen, für seinen Freund e.; In 35 Fällen ist die Bürgschaftsgesellschaft ... für eine Summe von rund zwei Millionen DM als Bürge eingetreten (hat dafür gebürgt; Saarbr. Zeitung 11. 7. 80, 4). 9. (schweiz.) auf eine Angelegenheit, ein Thema näher eingehen, sich damit befassen <ist>: Die Wahrscheinlichkeit, dass der Warschaupakt auf dieses Angebot e. wird, ist recht groß (NZZ 31. 8. 87, 4); Die zuständige Wirtschaftskommission des Nationalrates trat deshalb auf das Geschäft noch nicht ein (Solothurner Zeitung 31. 7. 84, 4). 10. einlaufen (6) <hat>: er hat die Schuhe noch nicht richtig eingetreten.

Universal-Lexikon. 2012.

См. также в других словарях:

  • Eintreten — Eintrêten, verb. irreg. (S. Treten,) welches in doppelter Gattung üblich ist. I. Als ein Neutrum, mit dem Hülfsworte seyn, hinein treten, herein treten. 1. Eigentlich, in einen Ort treten. Er war kaum eingetreten, in das Haus, in das Zimmer. Wenn …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • eintreten — V. (Mittelstufe) einen Raum betreten Synonyme: hereintreten, hereinkommen, hineingehen, hineintreten, gehen, treten Beispiele: Die Studenten sind in den Saal eingetreten. Bitte einzutreten! eintreten V. (Aufbaustufe) Mitglied einer Organisation… …   Extremes Deutsch

  • eintreten — ↑interzedieren, ↑plädieren …   Das große Fremdwörterbuch

  • eintreten — [Basiswortschatz (Rating 1 1500)] Auch: • betreten • hereinkommen Bsp.: • Er trat ein, ohne anzuklopfen. • Betritt dieses Zimmer nicht! • Kann ich hereinkommen? …   Deutsch Wörterbuch

  • eintreten in — [Aufbauwortschatz (Rating 1500 3200)] Auch: • beitreten Bsp.: • Willst du nicht unserem Klub beitreten? …   Deutsch Wörterbuch

  • eintreten — eintreten, tritt ein, trat ein, ist eingetreten Letztes Jahr bin ich in einen Sportverein eingetreten …   Deutsch-Test für Zuwanderer

  • Eintreten — Fürsprache * * * ein|tre|ten [ ai̮ntre:tn̩], tritt ein, eingetreten: 1. <itr.; ist in einen Raum hineingehen oder hereinkommen: ich bin in das Zimmer eingetreten; bitte treten Sie ein! Syn.: 1↑ betreten. 2. <itr.; ist a) mit etwas beginnen; …   Universal-Lexikon

  • eintreten — ein·tre·ten (hat / ist) [Vt] (hat) 1 etwas eintreten in etwas ein Loch machen oder etwas mit Gewalt öffnen, indem man mit dem Fuß dagegen oder darauf tritt: eine Tür eintreten; das Eis eintreten; [Vi] (ist) 2 (in etwas (Akk)) eintreten (durch die …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • eintreten — 1. betreten, hereinkommen, hereintreten, hineingehen, hineintreten. 2. demolieren, eindrücken, zerschmettern, zerstören, zertrümmern; (ugs.): kaputt machen. 3. sich anschließen, antreten, beitreten, sich beteiligen, sich einkaufen,… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • eintreten — ein|tre|ten ; in ein Zimmer, eine Verhandlung eintreten; auf etwas eintreten (schweizerisch für auf etwas eingehen, mit der Beratung von etwas beginnen) …   Die deutsche Rechtschreibung


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»